Trainiere deine Stimme wie ein Sportler


Würdest du direkt nach dem Aufstehen eine Tiefkniebeuge mit 60 Kg auf den Schultern machen? Was für eine Frage, wirst du vielleicht denken, selbstverständlich nicht! Von früh auf haben wir gelernt, dass man seine Muskeln aufwärmen muss, bevor man eine schwere Übung macht. Und doch tun das viele Menschen mit ihrer Gesangsstimme nicht. Ob in Proben oder bei Auftritten, sie singen einfach drauf los, bis in hohe Lagen, die ihrer Stimm-Muskulatur Höchstleistungen abverlangen. Und wundern sich, wenn ihnen die Stimme wegbricht oder sie vorzeitig heiser werden.

Leistungssportler, Tänzerinnen und Instrumentalisten verbringen viel Zeit damit, Muskelkraft, eine gute Technik und neuromuskuläre Erinnerung für ihre Bewegungsabläufe aufzubauen. Als Sängerinnen und Sänger können wir viel von ihnen lernen – vor allem von den Prinzipien und der Systematik ihres Trainings. 

Auch den Aufbau einer Übungsstunde können wir uns bei ihnen abgucken. Jedes Training gliedert sich in drei Phasen.

Aufwärmen und Dehnen

Ziel des Aufwärmens ist eine bessere Durchblutung der anzusteuernden Muskulatur, die Mobilisierung des Muskel- und Bindegewebes und Verletzungsprophylaxe. Zum Beispiel:

  • allgemeines Dehnen, Aufrichten des Körpers, Atemübungen (Ausdehnung von Brustkorb und unterem Rücken) 
  • Aufwärmen der Stimm-Muskulatur: kleinere und größere Glissandi nach oben in die Kopfstimme, um die Stimmbänder zu dehnen 
  • Dehnen und Lockern von Zunge und Kiefermuskulatur

Kräftigung und Training der Bewegungsabläufe

Ziel der Kräftigungs- und Koordinationsübungen ist eine ausgewogene Ausbelastung der Hauptmuskelgruppen des Stimmapparats und neuromuskuläre Absicherung der Technik: 

  • Atem und Stütze 
  • Stimmansatz (Platzierung der Stimme, Arbeiten mit Twang-Sounds)
  • Resonanz (Raumgebung für Vokale, Vokalisen, Einbeziehung des Körpers)
  • Konsonanten (Kräftigung von Gaumensegel, Zungen- und Lippenmuskulatur, besonderer Schwerpunkt dabei: die Unabhängigkeit der Zunge vom Unterkiefer)
  • Trainieren unterschiedlicher Konsonant-Vokal-Verbindungen unter Berücksichtigung der Erzeugung bestmöglicher Resonanz
  • Twang (Kräftigung der Stimme v. a. in der mittleren und hohen Lage)
  • Belting (Twang in Verbindung mit Rufen, aus der Mittellage heraus, abgesichert durch das Stützen)
  • Arbeit an Songs (Anwenden der Gesangstechnik)

Entspannen und Cool Down

Ein vokales Cool Down fördert die Regeneration der Stimme und ermöglicht Sängerinnen und Sänger, am nächsten Tag müheloser zu singen:

  • Vocal Fry (Knarren) 
  • Gähnen 

Pausen zwischen den Übungsstunden und Regeneration

Muskeln wachsen nicht während, sondern erst nach Ende der Belastung in der Regenerationsphase. Der neue Trainingsreiz sollte erst gesetzt werden, wenn Muskulatur (Stimmlippen), Bindegewebe und Knorpel (Kehlkopf und Stellknorpel) genug Zeit hatten, sich wiederherzustellen und zu verstärken. In der Regel reicht ein Tag als Regenerationspause. Wer viel singt und schon eine ausgebildete, trainierte Stimme hat, braucht keinen Tag zu pausieren, sollte aber darauf achten, unterschiedliche Stimmfunktionen in regelmäßigem Wechsel zu trainieren. 

trainiere-deine-stimme 

Wiederholung und Kontinuität ist eine der wichtigsten Regeln für eine gesunde und langlebige Stimme. Nur regelmäßiges und dauerhaftes Training stabilisiert und verstetigt die Anpassungen des Körpers. So stärken wir unser Muskelgedächtnis und stabilisieren neuromuskuläre Bahnen für dauerhaft abrufbare stimmliche Hochleistungen. 

Stimmtraining nach Krankheit

Sei dir bewusst, dass die Schleimhäute und der Stimmapparat nach einer Erkältungskrankheit länger für die Regeneration brauchen als der Rest des Körpers. Wenn sich dein Allgemeinzustand so verbessert hat, dass du dich wieder gesund fühlst, braucht deine Stimm-Muskulatur mindestens eine Woche länger, um wieder belastbar zu sein.

Fange dein Training mit leichten Übungen an, wie dem Blubbern, Zungen-Trill oder Summen. Trainiere am Anfang nicht länger als 15 Minuten und vermeide es, mit der Stimme in hohe Lagen zu gehen. Steigere dein Trainingspensum von Mal zu Mal, in kleinen Schritten, und höre sofort auf, wenn du eine stimmliche Ermüdung spürst. Trinke mehr Wasser als sonst.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Trainieren. In meinen Online-Kursen findest du alles, was du dafür brauchst. 

Bei Fragen schreib mir gerne eine E-Mail,
unter: info@singasong-behappy.de

Sing A Song – Be Happy!

Deine Bernadette

Vorbilder


Können Vorbilder dabei helfen, unsere Träume zu verwirklichen? Wir alle haben große und kleine Träume. Eine Reise nach Neuseeland, Singen lernen, einmal auf einer großen Bühne stehen, doch noch studieren … Die Liste ist lang.

Trainiere deine Stimme wie ein Sportler


Würdest du direkt nach dem Aufstehen eine Tiefkniebeuge mit 60 Kg auf den Schultern machen? Was für eine Frage, wirst du vielleicht denken, selbstverständlich nicht! Von früh auf haben wir gelernt, dass man seine Muskeln

Der Twang


Eine der am häufigsten gestellten Fragen in meinem Unterricht lautet: Was ist Twang? Oft rutscht die Stimme gerade bei Anfängern und Anfängerinnen nach hinten und verliert ihre Präsenz – vor allem in der Kopfstimme. Der