bernadette-kube

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog „Sing a Song – Be Happy“!


Ich heiße Bernadette Kube und arbeite seit fast 20 Jahren erfolgreich als Gesangs- und Stimmcoach in Berlin. 

Meinen Schülerinnen und Schülern wurde in der Vergangenheit häufig gesagt, dass klassisches Training ihre Probleme im Bereich Rock oder Pop lösen würde und sie diese Technik schließlich auch auf das Singen nicht-klassischer Songs anwenden könnten. Nach Jahren des Trainings in klassischer Gesangstechnik hatten viele von ihnen jedoch immer noch Probleme, z. B. Rock zu singen. 

Als Vocal-Coach war ich immer daran interessiert, herauszufinden, welche Techniken speziell für den nicht-klassischen Gesang funktionieren. Es wurde zu meiner Leidenschaft, anderen zu helfen, ihre Ziele zu erreichen.

In diesem Blog möchte ich Informationen austauschen, die die Ausbildung nicht-klassischer Sänger mit Genre-spezifischen Techniken und Übungen unterstützen. Die Beiträge basieren auf Wissenschaft, Anatomie und Physiologie. Frühere Beiträge werden aktualisiert, wenn neue Forschungsergebnisse bekannt werden. Zusätzlich werde ich auch Informationen über andere Themen, die für die Arbeit moderner Sänger relevant sind, aus Nachrichtenquellen, Zeitschriften sowie von anderen Autoren und Websites posten. 

Der Blog erscheint ab Oktober 2020 einmal im Monat. Ich hoffe, seine Inhalte werden nützlich und bereichernd für Euch sein.

Herzliche Grüße,
Bernadette

 

Trainiere deine Stimme wie ein Sportler


Würdest du direkt nach dem Aufstehen eine Tiefkniebeuge mit 60 Kg auf den Schultern machen? Was für eine Frage, wirst du vielleicht denken, selbstverständlich nicht! Von früh auf haben wir gelernt, dass man seine Muskeln

Der Twang


Eine der am häufigsten gestellten Fragen in meinem Unterricht lautet: Was ist Twang? Oft rutscht die Stimme gerade bei Anfängern und Anfängerinnen nach hinten und verliert ihre Präsenz – vor allem in der Kopfstimme. Der

Erweiterung des Stimmumfangs nach oben


Kann man seinen Stimmumfang nach oben erweitern, ohne tatsächlich zu singen? Indem man nur so tut, als ob – und sich vorstellt, man sänge die Töne, die (noch) zu hoch sind? Im Jahr 2004 wurde